Viele Absagen auf Ihre Bewerbungen – Gründe und Lösungen, die zum Bewerbungserfolg führen

"Viele Absagen auf Ihre Bewerbungen - Gründe und Lösungen, die zum Bewerbungserfolg führen"

 

Kennen Sie das: Sie bewerben sich und erhalten durchgehend Absagen? In diesen Blogbeitrag möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie viele Absagen auf Ihre Bewerbungen vermeiden. Viele Bewerber*innen führen es oft auf ihre Persönlichkeit zurück, doch oftmals liegt das Problem nicht an den Menschen selbst, sondern eher auf die Bewerbungsunterlagen, die sie einreichen. Häufig sind die Unterlagen nicht vollständig oder mit sehr vielen Rechtschreibfehlern überhäuft, was die Bewerber*innen meist unattraktiv macht. Wir zählen Ihnen alle Do‘s und Dont‘s auf, die wichtig sind, um eine erfolgreiche Bewerbung einzureichen. 

Do‘s – Was sie machen sollten, um keine weiteren Absagen auf Ihre Bewerbungen zu bekommen 

Wichtig ist es, zuerst alle Unternehmen rauszusuchen, die man schriftlich kontaktieren möchte und herauszufinden, wer der entsprechende Ansprechpartner ist. Am besten sollten Sie die herausgeschriebenen Unternehmen telefonisch kontaktieren und sich erkundigen wer zum Beispiel für die Personalabteilung zuständig ist. Es ist wichtig, dass alle angegebene Daten korrekt sind und der Ansprechpartner am Anfang der Bewerbung erwähnt wird. 

Eine gute Struktur macht ebenfalls sehr viel aus. Deswegen ist es wichtig, dass Sie einen übersichtlichen Ablauf haben, sodass die Bewerbung die Leser*innen nicht verwirrt. Machen Sie auch deutlich erkennbar, dass Sie sich mit dem Unternehmen beschäftigt haben und Sie wirklich Interesse daran haben, ein Teil des Teams zu werden. Bringen Sie vor allem Aspekte aus der Stellenausschreibung in der Bewerbung ein. Stellen Sie sich vor, mit all Ihren Stärken, die dem Unternehmen ein Vorteil sein können. Geben Sie definitiv an, wann das Eintrittsdatum ist, damit das Unternehmen dies einplanen kann. Rechtschreibung und Grammatik sind das A und O, deswegen ist es hier besonders wichtig, dass Sie das 4-Augen Prinzip anwenden. Suchen Sie sich eine zweite Person, die über Ihr Anschreiben drüberliest und alle Rechtschreib- und Grammatikfehler korrigiert. Ein aussagekräftiger Schlusssatz verleiht dem Anschreiben nochmal den letzten Schliff. Als letztes sollten Sie die Unterschrift nicht vergessen.

Dont‘s – Was sie nicht tun sollten , wenn Sie keine Absagen mehr auf Ihre Bewerbungen bekommen wollen 

In diesem Abschnitt erklären wir Ihnen, welche Fehler Sie in Ihrem Anschreiben vermeiden sollten. Mit diesem 5-Schritte Prinzip verhindern Sie, zu den 30% der Bewerber zu gehören, die keine Chance haben.

Eine unvernünftige E-Mail-Adresse besitzen: 

Im ersten Schritt ist es wichtig, dass Sie eine E-Mail-Adresse haben, die seriös wirkt und keinen ausgedachten Namen enthält. Deshalb empfiehlt es sich nicht, Ihre Hobby-E-Mail-Adresse zu nutzen, sondern eine seriöse E-Mail-Adresse zu erstellen, um die Unternehmen zu kontaktieren.

Kein Anschreiben in der Bewerbungs-E-Mail: 

Wichtig ist es auch, dass Sie Ihre Bewerbungen nicht kommentarlos verschicken. Sie sollten sich Gedanken machen und einen kleinen Einleitungstext verfassen, damit dem Empfänger bewusst wird, was genau ihn erreicht hat. Das Gleiche gilt auch für die Betreffzeile. Diese sollte so konkret wie möglich beschriftet sein. Am besten schauen Sie in der Stellenanzeige, für welche Position oder Stelle eine Besetzung gesucht wird.

Keine Persönlichkeit zeigen: 

Jeder Mensch ist individuell. Dies sollte sich auch in Ihrem Anschreiben bemerkbar machen. Vermeiden Sie es, Standardsätze aus Bewerbungsvorlagen zu kopieren, die im Internet angezeigt werde. Ein Beispiel dafür ist der Satz “hiermit bewerbe ich mich für die Stelle XY…”. Diese Sätze lassen Sie als Person unkreativ und nicht individuell erscheinen. Seien Sie kreativ, auch mit dem Layout und der Gestaltung Ihres Lebenslaufs. Alle Daten, die Sie in Ihrem Anschreiben angeben, sollten wahrheitsgemäß sein, sonst könnte dies schwere Folgen für Sie haben.

Rechtschreib- und Grammatikfehler: 

Rechtschreibung und Grammatik machen 90% Ihrer Bewerbung aus. Vermeiden Sie Flüchtigkeitsfehler. Außerdem kann dies in renommierten Unternehmen zu einer Selektion im Bewerbungsverfahren führen, auch wenn Sie ein qualifizierter potenzieller Mitarbeiter*in wären. Deswegen ist es wichtig, dass Sie sich mit Ihrer Bewerbung auseinandersetzen, um solche Fehler zu vermeiden. Oftmals wird über das 4-Auge-Prinzip gesprochen. Dieses Prinzip dient zur Absicherung, bevor Sie Ihre Bewerbung losschicken. Am besten lassen Sie Ihre Bewerbung von einer Person lesen, die Rechtschreibung und Grammatik hervorragend beherrscht. Das könnte Ihnen zum Vorteil sein, denn somit vermeiden Sie Flüchtigkeitsfehler und somit Absagen auf Ihre Bewerbungen.

Als letztes sollten Sie Ihre Unterlagen sorgfältig beschriften und aufbewahren. Wichtig ist hier, dass Sie Ihre Bewerbungen korrekt beschriften, damit der Empfänger der Bewerbung weiß, was er zu Lesen bekommt. Zudem ist es wichtig, nach dem Verfassen des Anschreibens die Dateien in PDF-Dateien umzuwandeln und abzuspeichern. Dies vereinfacht dem Unternehmen das Öffnen der Dateien. Vermeiden Sie Ihre Bewerbungen als eine ganze Datei zu versenden. Es wäre ein Vorteil, wenn Sie diese als einzelne Dateien abspeichern und versenden. Außerdem können Sie, nachdem Sie Ihre Bewerbungen verfasst haben, die Dateien auf Ihrer Festplatte speichern und immer als Vorlage nutzen, statt sich an den Vorlagen im Internet zu orientieren.

Wenn Sie Absagen auf Ihre Bewerbungen vermeiden wollen, sollten Sie diesen 4 Punkte im Hinterkopf behalten. Weitere Tipps zu Bewerbungen finden Sie auf dem Blog von Gekonnt Bewerben. 

Auf unsere Website finden Sie informationen rundum Seattle :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.